Sie sind hier:

Baubericht 2015-7

DSC06072

An der Ausfahrt Filisur zum Landwasser Viadukt sind ebenfalls die Bäume weg.  Die Gelegenheit?

 

DSC06076

Und ob! Dem Vorbild wieder ein Stück näher. Schnell mal ein bißchen Hügel umgraben, ein paar Platten probe legen und ein paar Gleise drüber. Fertig! Naja, so schnell geht`s  doch nicht. Aber der Entschluß steht fest: Das machen wir!

Gut zu sehen sind links die alte Gleisführung und rechts die Neue.

 

DSC06106

Zur selben Zeit ein paar Meter weiter. Die andere Seite des Berges. Hier soll eine Kehre entstehen. Einmal über den Weg. Erste Planung war auf R3 ausgelegt. Aber dann stört die Magnolie und die soll stehen bleiben. Außerdem kommt die Weg Querung zu weit nach unten und der Höhenunterschied würde dann schon 70 cm betragen. Also neue Lösung her. Wir bauen eine andere Weiche ein und verwenden einen Radius von 100 cm über den Weg. Der Höhenunterschied Gleis - Weg beträgt dann nur noch 40 cm. Das ist akzeptabel. Lösung gefunden. Nun kann eingeschalt werden, denn das Gleis will gut gebettet sein.

 

DSC06120

Man merkt, es ist Herbst. Es wird früh dunkel. Aber die Trasse ist betoniert und der Tunnel gebaut. Nun können die Gleise verlegt werden.

 

DSC06115

Vom Landwasser sieht es schon mal so aus. Damit die Felsen, die den Tunnel vorne verkleiden, halt finden, muss ein Teil der darunter liegenden Arosa Linie weiter gebaut werden. Dazu später mehr.

 

DSC06116

Die Tunnelöffnung der künftigen Arosa Bahn ist unten links im  Bild zu sehen. Auf dessen Dach stehen später die Felsen des oberen Tunnels vom Landwasser Viadukt kommend.

 

DSC06148

Die Bahnhofsausfahrt Filisur ist nun abermals neu gestaltet und die Bogenweiche installiert.

 

DSC06135

Wahnsinn! Es ist soweit: Oktober 2015 und die ersten Gebäudeteile des Churer Bahnhofgebäudes sind eingetroffen! Die Stellprobe mußte natürlich gleich sein.

 

DSC06153

Christopher, Dominik und Michael (nicht im Bild) arbeiten hier gerade am Wegübergang für die Kehrschleife Filisur und dem Anschluß an die Arosa Linie. Der Weg muss hier insgesamt 40 cm höher gelegt werden. Keine einfache Sache, da sich dies auf den gesamten Weg auswirkt. Das heißt, dass der Weg insgesamt länger werden muss, damit er nicht steiler wird.

 

DSC06331

Nur ein paar Tage später und etliche Schubkarren Aushub mehr, ist bereits ein Teil geschafft.

 

DSC06336

Ein Blick in einen unserer Tunnel: Hier wird eine neue Linienführung gerade vermessen. Oben von rechts die Strecke von Disentis kommend nach links in Richtung Lavin. So war es bisher. Nun wird die Linie von Disentis von links kommen. Verwirrend? Ja aber das klärt sich mit den nächsten Berichten.

 

DSC06150

Wie macht man es richtig? Eigentlich sollten hier keine Baumaßnahmen mehr erfolgen. Jedoch gab es in der Vergangenheit viele Probleme mit dem Tunnel links neben der Burg. Stieß er doch von Anfang an bei dem Ein und Anderen auf totale Abneigung. Während die einen gut mit dem Tunnel zurecht kommen, andere hingegen gar nicht. Schweren Herzens erfolgte nun daher der Spatenstich für diesen Umbau. Von Lavin kommend führt daher die Strecke unter dem Weg im S - Bogen direkt nach Lavin.

 

DSC06152

Bei Lavin müssen daher nun weitere Bäume gefällt werden (wären sowieso langsam dran gewesen.