Sie sind hier:

Bauberichte
2024-1
2024-2

Baubericht 2024

Jedes Jahr hat man wieder eine to-do Liste, die man abarbeiten möchte. Die Projekte haben dabei natürlich unterschiedliche Prioritäten. Manches schiebt man aber auch vor sich her.

Jedenfalls passt dieses Jahr das Wetter zum Arbeiten und das schon im zeitigen Frühjahr.

Doch zuerst galt es, die Gartenbahn eines guten Freundes wegen Umzugs ab zu bauen. Da blutet einem das Herz.

Einige Baustoffe haben wir dann statt zur Deponie zu uns gebracht und dürfen und können sie hier verbauen. Vielen Dank dafür an dieser Steller.

 

DSC04831

Noch im letzten Herbst wurden von Massoth die Weichenantriebe Evo-S ausgeliefert und bei uns vor allem an Thiel DKW`s verbaut. Funktionieren soweit sehr gut, jedoch werden noch ein paar Anpassungen in der Ansteuerung notwendig, wie sich gezeigt hat. Im Winter muss da ein bisschen mehr “Dampf” dahinter sitzen.

 

DSC04834

Etwas später kamen dann die Evo-X Antriebe dazu. Diese verfügen über eine echte Rückfall Funktion. Ja, da habe ich schon einige Diskussionen dazu geführt und Aussagen, “da kann man auch billige Federantriebe verwenden....”

Eben nicht. Handantriebe lassen sich per se nicht elektrisch ansteuern. Und diese Option will ich ja trotzdem haben. Ich kann mich aber mit den Evo-X Antrieben, wenn ich alleine oder mit einem Zweiten, Dritten

 die Anlage steuere, voll und ganz auf den Zugverkehr konzentrieren und muss nicht noch überall die Weichen dazu ansteuern. Außerdem werden viele Schaltbefehle “gespart”, die sonst auch noch über das Gleis übertragen werden müssen. Für mich ein absoluter Gewinn.

Wie sich die Funktion auch beim Betrieb an den Fahrtagen mit den LGB Freunden Ith bewährt, wird sich dieses Jahr noch zeigen.

 

DSC04830

Eine weitere Korrektur der Gleislage wurde hinter Bergün notwendig. Auf Grund der Tatsache, dass es nicht sicher war, ob die neue Trasse rechtzeitig fertig wird, wurde die neue Trasse über den alten Tunnel ohne dessen vorherigen Abriss geführt. Damit ging die Steigung auf über 3 Meter Länge auf satte 7% hoch! Natürlich viel zu viel.

Das wurde hier nun korrigiert auf 4,5 cm/m.

 

DSC04832

Der Lenne Fluss am Rande des Grundstücks schafft jährlich neue Herausforderungen. Permanent muss gegen Hochwasser Schäden an gearbeitet werden.

damit die Trasse nicht zur Seite weg kippt, wurde hier eine neue “Felswand” installiert.

 

DSC04835

Langsam zum Ziel: Gleisanlage in Untervaz etwas korrigiert und eine Reihe Oberleitungsmasten aufgebaut.

 

DSC04837

Das Abstellgleis wurde hier etwas angehoben und der Schotter mit kleinen Felsbrocken gesichert.

 

DSC04838

In Felsberg wurden neue Oberleitungsmasten samt Quertragwerk aufgebaut.

 

DSC04843

Zwischen Ilanz und Bergün geht es auch wieder voran. Aus dem Kreis wurde ein Oval. 1 Meter mehr wurde dem Hang nach rechts im Bild mühselig abgerungen. Wichtig: Der Fahrbetrieb muss weiterhin möglich sein.

 

DSC04844

Drei Wochen später.

 

DSC04845

Auch auf der gegenüber liebenden Seite bei Bergün entsteht ein Wendel. Aus dieser Perspektive sieht das wenig spektakulär aus.